»Zukunft braucht Herkunft«

Die Niederrheinische Formenfabrik Janssen GmbH wurde 1872 von unseren Vorfahren in Krefeld gegründet und wird von uns als Familienmanufaktur in der 5. Generation geführt. Verkaufte unser Ur-Ur-Großvater noch seine handgeschnitzten Spekulatiusformen, so wurden in den folgenden Jahren die ersten Gebäckformer entwickelt und gebaut.


Erste Generation

Angefangen hat alles mit Hirten, die aus Langeweile Figuren schnitzen. Unser Gründer Gerhard Janssen, gelernter Bildhauer, arbeitete bei seinem Schwiegervater im Hefehandel und wusste, diese Fähigkeiten der Hirten weiter zu entwickeln. In dem Hefehandel hatte er Kontakt mit den Bäckern der Stadt und Umgebung und verlieh speziell angefertigte Backformen der Hirten an die umliegenden Bäckereien. 1872 gründete Gerhard Janssen die Formenfabrik Janssen und warb Absolventen der Werkunstschule in Krefeld an, um hochwertige Models, geschnitzte Holzformen, anzufertigen, die dann in größerem Stil in der Region verkauft werden konnten. Gerhard Janssen stellte Formen für Mürbeteige und Marzipan her.

Logomotiv Logomotiv
Models für Gebäcke und Marzipanformen
Logomotiv Logomotiv

Zweite Generation

Spärter wurden Formwalzen hergestellt, die in handbetriebenen Plätzchenapparaturen eingespannt werden konnten und stellten eine enorme Erleichterung im Vergleich zu der sehr aufwändigen Keksherstellung mittels Models dar. Das Prinzip der Gebäckausformung beruhte darauf, dass der Teig in einem Walzenpaar in die Formen der Formwalze gepresst wurde und die erzeugten Teiglinge durch ein sogenanntes Saugband, welches mit hohem Druck an die Formwalze gepresst wurde, aus der Formwalze herausgezogen (herausgesaugt) wurden. Die Oberflächenstruktur des Saugbandes hatte eine größere Haftkraft als die Oberfläche der Formwalze. Dadurch konnten die Teiglinge in sehr großer Stückzahl sehr effizient aus der Formwalze entformt werden. Das war zur damaligen Zeit ein echtes Novum!

Dieses Prinzip ist bis in die heutige Zeit weit verbreitet, besonders in der Massenproduktion von großen Unternehmen. Die Gebäcke, die mit diesem Produktionsprinzip (Saugbandprinzip) hergestellt werden, sind eher hart und kross im Biss und finden sich in allen großen Handelsmärkten.

Logomotiv
Handbetriebene Gebäckformer
Logomotiv Logomotiv Logomotiv

Dritte Generation

Die Elektrifizierung machte schließlich auch vor Janssen nicht Halt und die Apparate wurde später zu elektrisch betriebenen Maschinen. Durch die der Muskelkraft weit überlegenen elektrischen Antriebe konnten nun die Maschinen auch breiter werden, sodass größere Backbleche mit Keksen belegt werden konnten. Bildhauer und Absolventen der Kunstgewerbeschule in Krefeld arbeiteten bei Janssen und fertigten die individuell anspruchsvollen Formwalzen an.

Logomotiv
Elektrisch betriebene Gebäckformer
Logomotiv

Vierte Generation

Bis heute hat sich dieses Prinzip der Keksausformung zwar kaum verändert, aber die Anforderungen an die Konstruktion wurden in den letzten Jahrzehnten durch vielfältge Rezepturen und Hygienestandards immer anspruchsvoller. Durch die Modifizierung des Verfahrensprinzips (von Saugbandprinzip zu Abschneideprinzip) wurde auch die Ausformung von fettreicheren, mürberen Teigen möglich und damit war die Abgrenzung zu den industriell, in Massen, hergestellten Gebäcken gesetzt. Mit dem neuen Abschneideprinzip konnten viele, unterschiedliche Teige verabeitet werden und ermöglichte somit auch eine größere Rezeptvielfalt.

Logomotiv Logomotiv
Gebäckformer in vielen Größen für weichere und festere Teige

Die Niederrheinsiche Formenfabrik Janssen hat im Gegensatz zu den vielen, damaligen Mitbewerbern ihre Maschinen und Geräte von Beginn an ausschließlich in Krefeld in hoher Qualität hergestellt und war nahezu von externen Lieferanten unabhängig und konnte so viele Krisen überstehen. In Deutschland und angrenzenden Ländern sind die Maschinen in sehr vielen Bäckereien und Konditoreien zu finden. Die Janssen-Gebäckfommaschinen finden sich besonders in dem gehobenen Produktsortiment, welches sich bewusst von der Massenwahre abhebt.

Logomotiv Logomotiv

Fünfte Generation

In den letzten Jahren wurden die seit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts sehr erfolgreichen Gebäckformmaschinen komplett überarbeitet und neu konzipiert. Damit wurden nicht nur die Gebäckformer, sondern die gesamten Fertigungs- und die Arbeitsprozesse mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in das 21ste Jahrhundert überführt. Dies war kein einfacher Weg. Die solide Basis für die kommende Generation ist gelegt und das Janssen-Team hat noch einiges vor in den nächsten Jahren.

Gebäckformer der F-Serie
German Innovation Awards 2021
iF Gold Award 2020
DBZ Trophy 2019
Plus X Marke des Jahres 2020
Plus X Produkt des Jahres 2020
German Design Award 2021
reddot winner 2020
Janssen - Qualität seit 1872